Förderpreis

Förderpreis für besonderes kollegiales Engagement

Im Jahr 2009 wurde in Zusammenarbeit mit der Zahnärztlichen Gesellschaft Hessen ein neuer Preis ins Leben gerufen. Er zeichnet im Examenssemester des Carolinums Frankfurt den Absolventen mit dem größten sozialen und kollegialen Engagement aus. Der Preis wird nach geheimer Umfrage unter den Kommilitonen von den beiden Präsidenten in der Examensfeier vergeben.

Förderpreis Sommersemesters 2010

Förderpreis >>

“Tatort Carolinum” - Examensfeier in der Frankfurter Zahnklinik

 
Am Donnerstag, den 01. Juli 2010, war der Hörsaal in der Universitäts - Zahnklinik “Carolinum” wieder gut besucht.
Prof. Dr. Hans Christoph Lauer konnte als Geschäftsführender Direktor einen weiteren Examensjahrgang nebst Eltern, Angehörigen und zahlreichen Mitgliedern des Lehrkörpers und der Studentenschaft begrüßen. Mit Biss sei man zum Erfolg gekommen.
Prof. Dr. Hansjürgen Bratzke, als Vorsitzender des Prüfungsausschusses, hob bei der Vergabe der Zeugnisse die überdurchschnittliche fachliche Güte der Geprüften und die erzielten Prüfungsnoten hervor. Von 27 Kandidaten errangen 7 die Note “Sehr gut” und 19 die Note “Gut”. Das hatte es schon lange nicht mehr gegeben.
Prof. Dr. Hans Christoph Lauer zeichnete den Kollegen Fritz Watzlaw mit dem Preis der Stiftung Carolinum für den Jahrgangsbesten aus, verbunden mit 500 Euro.
Dr. Kurt Kolmer, als Präsident der Zahnärztlichen Gesellschaft in Hessen und Prof. Dr. mult. Robert Sader, als Präsident des Zahnärztlichen Vereins von Frankfurt a. M. von 1863 e.V. freuten sich, den “Ehrenpreis für besonderes kollegiales Engagement” an die Kollegin Iris Racky übergeben zu können, die in der internen Abstimmung der Kandidaten mit großer Zustimmung nominiert worden war und sich neben den damit verbundenen Geld- und Sachspenden auch über die Dankesworte der Fachgruppe freuen durfte.
Frau Racky, Dr Kolmer (Präsident ZGH), Prof. Dr. mult. Sader
 
 
Dr. Giesbert Schulz-Freywald, Vizepräsident der Landeszahnärztekammer hob in seinen Grußworten die besondere Rolle der lebenslangen Fortbildung hervor. Die Kammer biete neben der Hilfestellung im Beruf auch Weiterbildung und Altersversorgung. Er lud zum Kommunikationsseminar am 22.01.2010 ein und konnte als Neuigkeit verkünden, dass die Landeszahnärztekammer für die drei hessischen Universitäten je ein Promotionsstipendium für ein Jahr vergebe.
Der Dank der Absolventen bestand in einer langen virtuellen, sehr humorigen Weltreise, welche zahlreiche Aspekte des Berufs in der weiten Welt pointierte.
Prof. Dr. Detlef Heidemann ging in seinem Festvortrag auf die Geschichte der Endodontie bis zur Gegenwart ein und gab der Veranstaltung damit wieder einen wissenschaftlichen
Abschluss.
 
dfb 2010

Zuletzt geändert am: 07.09.2011 um 16:10

Zurück