Förderpreis

Förderpreis für besonderes kollegiales Engagement

Im Jahr 2009 wurde in Zusammenarbeit mit der Zahnärztlichen Gesellschaft Hessen ein neuer Preis ins Leben gerufen. Er zeichnet im Examenssemester des Carolinums Frankfurt den Absolventen mit dem größten sozialen und kollegialen Engagement aus. Der Preis wird nach geheimer Umfrage unter den Kommilitonen von den beiden Präsidenten in der Examensfeier vergeben.

Förderpreis Wintersemester 2012

Förderpreis >>

Akademische Examensfeier im Großen Hörsaal

Zur Examensfeier am 17.12.2012 musste aufgrund der großen Zahl der Teilnehmer fast der Notstand ausgerufen werden. So wenige Plätze gab es wohl noch nie in der Historie der Examensfeiern. Die frisch gebackenen Kollegen des Examenssemesters wurden in einem feierlichen Akt unter Beisein ihrer Familienangehörigen mit der Überreichung der Zeugnisse gewürdigt. Prof. Dr. Hansjürgen Bratzke konnte unter den vielen zukünftigen Kolleginnen und Kollegen auch einige mit herausragenden Benotungen ausstatten.
Die besten Examina wurden im Anschluss an die Zeugnisvergabe vom Vorsitzenden der Rothschild’schen Stiftung Carolinum Rechtsanwalt und Notar A. Heck besonders gewürdigt. Erwähnt sei in diesem Zusammenhang, dass seit 1890 der ursprüngliche Zweck der Stiftung die Versorgung armer, bedürftiger Frankfurter Bürger war. Neu ist in diesem Zusammenhang die Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt Frankfurt am Main, das nun seinerseits die Leitung übernimmt, während die Stiftung das Carolinum in Forschung und Lehre unterstützt. Weiterhin existiert ein Förderprogramm mit Namen „Deutschland-Stipendium“. Das besondere hieran ist, dass es zustande kommt, wenn die eine Hälfte des Stipendiums ein Sponsor übernimmt, die andere Hälfte von der Bundesrepublik Deutschland beigesteuert wird. Herr Heck gab bekannt, dass die Rothschild’sche Stiftung als Sponsor 10 solcher Stipendien auflegen wird. Ein Bestpreis für das beste Examen des Wintersemesters 2012 in Höhe von € 750,- ergeht an Herrn ZA Christian Mai. Insgesamt bestanden 8 Kandidaten das Examen mit der Note 1.
 
  Daran anschließend wurde der Förderpreis der beiden Fachgesellschaften „Zahnärztliche Gesellschaft in Hessen, ZGH“ vertreten durch Präsident Dr. Kurt Kolmer und „Zahnärztlicher Verein zu Frankfurt am Main von 1863 e.V.“ vertreten durch Prof. Dr. mult. Robert Sader an die Kollegin verliehen, die die meisten Stimmen für ihr soziales Engagement und Kollegialität auf sich vereinigen konnte.
 Dr.Kolmer, ZÄ Rikirsch, Prof. Dr. mult. Sader  
 
Frau ZÄ Sandy Rikirsch erhielt aus den Händen der beiden Präsidenten, die ihr unter dem Beifall des Auditoriums herzlich gratulierten, die Urkunde, eine kostenfreie Mitgliedschaft in beiden Vereinen für 2 Jahre, sowie Fortbildungsgutscheine und einen Scheck in Höhe von 300,- €
Im Namen der Landeszahnärztekammer hieß der Vizepräsident der Kammer Dr. Giesbert Schulz-Freywald die neuen Kolleginnen und Kollegen herzlich willkommen und stellte ihnen die Leistungen der Standesorganisation vor. Mit den „Welcome Days“ existiert ein Programm für junge Mitglieder, welches rege angenommen wird. Es gibt auch von Seiten der Kammer 3 Stipendien die ausgelobt werden. Die Stipendien unterstützen Kandidaten, die promovieren wollen, mit mtl. € 500,-
Nach der Ehrung für tatkräftige Mitarbeit der Fachschaftskollegen und launiger Ansprache aus dem Kreis der Absolventinnen und Absolventen fand die Festansprache von Prof. Dr. Peter Eickholz statt. Sein Thema, um die Kolleginnen und Kollegen in den gelernten Beruf zu entlassen, lautete „Macht Parodontitis Frühchen?“.
Zum Abschluss der Feierlichkeiten wurde mit Sekt auf die Zukunft angestoßen.
 
Dr. Thomas Staudt
 

Zuletzt geändert am: 19.07.2014 um 15:11

Zurück