Förderpreis

Förderpreis für besonderes kollegiales Engagement

Im Jahr 2009 wurde in Zusammenarbeit mit der Zahnärztlichen Gesellschaft Hessen ein neuer Preis ins Leben gerufen. Er zeichnet im Examenssemester des Carolinums Frankfurt den Absolventen mit dem größten sozialen und kollegialen Engagement aus. Der Preis wird nach geheimer Umfrage unter den Kommilitonen von den beiden Präsidenten in der Examensfeier vergeben.

Förderpreis Wintersemester 2014

Förderpreis >>

Förderpreis für besonderes kollegiales Engagement

 
Anlässlich der Examensfeier des Carolinums im Wintersemester 2014 wurde der Preis für besonderes kollegiales Engagement wieder gemeinsam vom Zahnärztlichen Verein zu Frankfurt am Main und der Zahnärztlichen Gesellschaft in Hessen verliehen.
 
Nach geheimer Abstimmung, durch das Semester selbst, hatte es sich ergeben, dass die Wahlergebnisse so nah beieinander lagen, dass der Preis in diesem Semester an zwei Kollegen vergeben werden konnte.
 
Die Veranstaltung fand im vollbesetzten Großen Hörsaal im Carolinum statt. Herr Prof. Dr. Eickholz begrüßte zur Eröffnung alle Anwesenden und beglückwünschte die Absolventen.
 
Als Leiter des Prüfungsausschusses führte Herr Prof. Dr. Bratzke die Zeugnisvergabe durch. Er übergab 21 Damen und 17 Herren das langersehnten Diplom.
12 der Examinierten bestanden mit sehr gut, davon wurden die 5 besten Kandidaten: Herr Bleymehl, Herr Gerez, Herr Burkhard, Herr Lukas und Herr Guderian durch den Vorstandsvorsitzenden der „Carl von-Rothschild´schen Stiftung“ Herr RA A. Heck mit den Bestpreisen ausgezeichnet.
 
 

Im Anschluss wurden die Preise für besonderes kollegiales Engagement durch den Vorsitzenden der ZGH, Herrn Dr. Kurt Kolmer und den Präsidenten des Zahnärztlichen Vereins Herrn Prof. Dr. mult. Robert Sader überreicht. Herr Stephan Wehner erhielt einen Scheck im Wert von 250€, Frau Nadja Hanke einen Scheck im Wert von 150€.

 Hr. Wehner, Fr. Hanke, Dr. Kolmer, Prof. Sader  
Dazu gab es wie jedes Jahr mehrere Fortbildungsgutscheine für die Preisträger.
 
Als Vertreterin der Landeszahnärztekammer Hessen überbrachte Frau Dr. Doris Seiz die Glückwünsche des Vorstandes der Landeszahnärztekammer Hessen. Sie wies auf zahlreiche Fortbildungsmöglichkeiten als Leistungen der Kammer und Veranstaltungen, wie die „Welcome Days“ in Villingen, Marburg und Mallorca hin. Sie erläuterte den neuen Kolleginnen und Kollegen die verpflichtende Notwendigkeit des Nachweises der Fachkunde im Strahlenschutz, der bei der LZKH zu beantragen sei.
 
Herr Stephan Wehner vertrat als Semestersprecher sein Semester zum letzten Mal und eröffnete seine Rede mit einem Zitat von Adam Schnitzler: „Ein Abschied schmerzt immer, auch wenn man sich schon lange darauf freut.“ Seine Rede gestaltete er als kleine Reise durch das Studium mit den verschiedensten Impressionen aus Vorklinik und Klinik. Er bedankte sich bei den Mitarbeitern und Lehrenden und hier wurde auch in diesem Jahr Herr Oberarzt Dr. Puria Parvini aus der Poliklinik für zahnärztliche Chirurgie und Implantologie als engagiertester Assistent hervorgehoben.
„ An zahlreichen Abenden, außerhalb des regulären Lehrangebotes, hielt er uns, auf eigene Initiative hin, passioniert individuelle Seminare zur Festigung und zum Ausbau der verschiedensten Themen aus Oralchirurgie und Zahn- Mund- und Kieferkrank-heiten.“ In Vertretung von Herrn Dr. Parvini übernahm Herr Prof. Dr. Nentwig ein kleines symbolisches Dankeschön. Herr Wehner bedankte sich weiterhin bei seiner Stellver-treterin Frau Nadja Hanke und bei allen anwesenden Eltern.
Die Fachgruppe Zahnmedizin dankte ihrem Mitglied Herrn Jan Tent.
 

Herr Prof. Dr. Eickholz schloss die Veranstaltung mit seinem Festvortrag. „Was ist das Carolinum?“, indem er die Anwesenden auf einen bildhaften Ausflug durch die verschiedenen Ecken des Carolinums mitnahm und auf sehr humorvolle Weise die verschiedenen baulichen Problematiken des Carolinums darstellte. Das sei 1978 ja mal als „Neubau“ bezogen worden. Er verglich die Lehrenden, Mitarbeiter und Studierenden des Carolinums mit einer Flugzeugträgerbesatzung, die auf einem Seelenverkäufer in schwerer See Dienst tue.

  Prof. Dr. Eickholz
 
Ein fröhlicher Sektempfang beendete die Feier.
 

Zuletzt geändert am: 16.01.2017 um 07:56

Zurück